Burg Predjama

Nur 9 km von der Höhle von Postojna entfert, im idyllischen Dorf Predjama, wird die Umgebung von der Burg Predjama beherrscht.  Die Burg Predjama wurde als die größte Höhlenburg der Welt ins Guiness-Buch der Rekorde eingetragen.

Die Burg Predjama ist mit ihrer Lage und den geheimnisvollen unterirdischen Gängen wahrlich etwas Besonderes. Es begeistert uns die Verflochtenheit der Naturhöhle und des Gemäuers, die von Menschenhand stammt. Die beide Teile sind so gut miteinander verbunden, dass manchmal schwer zu sehen ist, wo der eine beginnt und der andere endet.
Die Burg Predjama war in der Vergangenheit der Schauplatz zahlreicher Dokumentar- und Spielfilme sowie wissenschaftlicher Filme. So war vor einigen Jahren der Fernsehsender Discovery Channel auf der Suche nach möglichen ungeklärten Vorkommnissen und hat in seine Kameras und Mikrofone einiges eingefangen, was nicht erklärbar war. Im Jahr 1985 wurde in der Burg Predjama der Film „Der rechte Arm der Götter“ mit Jackie Chan in der Hauptrolle gedreht.
Mit ihrem malerischen Bild könnte sie problemlos den Schauplatz für das Drehen von historischen oder phantastischen Filmen wie etwa Harry Potter oder Spiel der Throne darstellen. Im Jahr 2011 wurde sie vom berühmten Schriftsteller George R.R. Martin besucht und wer weiß, wann er mit einem neuen Drehbuch wiederkehrt. Die Burg bietet einen einzigartigen Einblick in die Bautechnik und in den Erfindungsgeist der mittelalterlichen Menschen, die auf der Suche nach einem sicheren Zufluchtsort nahe am Eingang zur Burg waren. Während der Belagerung im fünfzehnten Jahrhundert war die Burg eine Zufluchtsstätte für seinen berühmtesten und auch berüchtigtsten Eigentümer- Erasmus Predjamski.
Die attraktive und inspirierende Legende vom mutigen Raubritter Erasmus, der solange unbesiegt geblieben war, ehe er nicht von einem seiner Diener verraten wurde, lebt noch immer in der Volksüberlieferung. Der tapfere Ritter setzte sich in seiner sicheren Burg ohne größere Schwierigkeiten mehr als ein Jahr den Belagerern zur Wehr.
Die Karstwelt unter der Burg bot mit seinem Höhlensystem eine einzigartige Rückendeckung. Darin befindet sich ein Geheimgang, der in die Freiheit führt, eine Wasserquelle und ein Speiseraum für die Nahrung - alles, was sich während der Belagerung als unentbehrlich, wertvoll und wichtig erwies.
Von Mai bis September können Sie auch die malerische Höhle unter der Burg Predjama besuchen. Wegen ihrer Lage und der günstigen Temperaturen befinden sich darin interessante Bewohner - eine Kolonie von Fledermäusen, deshalb ist der Eintritt in die Höhle in der Zeit des Winterschlafs nicht möglich.

In der Burg Predjama steht das renovierte Zimmer im Hauptdachboden der Burg zur Besichtigung bereit. Das Zimmer, das einen hervorragenden Blick auf das ganze Tal und die Zugangswege zur Burg ermöglicht, diente einst der Burgbesatzung als der Raum, von dem aus  sie die Burg verteidigten und den sie auch bewohnten. Heutzutage bietet das Zimmer einen Blick auf jene Räumlichkeiten, die für diejenigen in der Burg bestimmt waren, die  für dessen Verteidigung sorgten. Zur Schau gestellt sind eine Reihe von Waffen-Nachbildungen  von Speeren und Hellebarden, über Schwerter, Streithämmer, Bögen und Armbrüste bis zu jenen der angesehensten und wertvollsten – den  Rüstungen Die mittelalterliche Waffe, die zumeist eine kalte Waffe war, erforderte vom Benutzer ziemlich viel Kraft, Erfahrung und Geschick. Wie bei allem anderen zeigte sich auch bei Waffen ein signifikanter Unterschied zwischen  Adeligen und Bauern. Eine Rüstung und ein Schwert waren wegen der hohen finanziellen Belastung nun einmal fast immer nur eine Domäne des Adligen. Das Ende des Mittelalters brachte  auch schon eine Schusswaffe hervor, die in der Burg ebenfalls ausgestellt ist und die in einigen Jahrzehnten die Kampfweise und Kampfausrüstung völlig veränderte.

Das Kirchlein der traurigen Mutter Gottes und die Erasmus- Linde

Sie befinden sich inmitten der Siedlung Prejama. Der Legende nach soll unter der Linde der Ritter Erasmus ruhen, auf das Grab soll sie ein trauerndes Mädchen gepflanzt haben.

Das Kirchlein wird in den Urkunden im Jahr 1549 erwähnt worden sein, als sie vom damaligen Bischof Enea Silvio Piccolomini, dem späteren Papst Pius II. geweiht wurde. Von ihrem gotischen Ursprung zeugen das Kirchenschiff, der Glockenturm und der Chor, es sind aber auch Spuren eines späteren Umbaus in der Renaissance zu bemerken. Die Freske aus dem 15. Jahrhundert, die durch Feuchtigkeit zerstört wurden, wurden einem Meister aus Srednja vas bei Šenčur zugeschrieben. Der goldene Schnitzaltar stammt aus dem 17. Jahrhundert.

Burg Predjama - Besuchszeiten

 09:0010:0011:0012:00...15:0016:0017:0018:0019:00
Januar            
Februar            
März            
April          
Mai      
Juni      
Juli    
August    
September      
Oktober          
November            
December            

Eintrittspreise

Pro Person.

Erwachsene 13,80 €
Studenten 11,00 €
Kinder bis 15 Jahre 8,30 €
Kinder bis 5 Jahre 1,00 €

* Audioführer in Deutsch, Slowenisch, Englisch, Italienisch, Kroatisch, Ungarisch, Spanisch, Russisch, Polnisch, Tschechisch, Niederländisch, Portugiesisch, Hebräisch, Chinesisch, Japanisch und Koreanisch zur Verfügung.

Im Eintrittspreis ist eine Unfallversicherung eingeschlossen.

Höhle unter der Burg Predjama

Die Höhle unter der Burg Predjama ist die zweitlängste Karsthöhle Sloweniens, die sich in vier Stockwerke verzweigt (außer der obersten Erasmushöhle mit dem Erasmusgang sind alle Stockwerke miteinander verbunden).

Die Länge der bisher entdeckten Höhlenabschnitte beträgt 8 Kilometer. Die Schauhöhle ist 700 Meter lang und umfasst Pferdestall, Hauptgang, Namengang, Großer Saal und Fiženca mit dem Ausgang.

Die Besichtigung dauert 45 Minuten. Die Höhle ist nicht beleuchtet, die Besucher erhalten vor dem Eintritt batteriebetriebene Lampen. Zur Besichtigung der Schauhöhle sind nur bequeme Bekleidung und festes Schuhwerk erforderlich.

Die Höhle ist wegen ihrer günstigen Lage und Temperatur das Winterquartier einer Fledermauskolonie und daher in der Zeit ihres Winterschlafs für Besucher geschlossen.

Im Höhlensystem von Predjama werden auch Erlebnisbesichtigungen für fite und ausdauernde Besucher angeboten.

 

Besichtigungszeiten

 11:0012:0013:0014:0015:0016:0017:00
Mai                  
Juni                  
Juli                  
August                  
September                  

Eintrittspreise

Erwachsene 9,90 €
Schüler, Studenten 7,90 €
Kinder 6 bis 15 Jahre 5,90 €

Im Eintrittspreis ist eine Unfallversicherung eingeschlossen.

 

 

Erasmus-Ritterturnier

Das Erasmus-Ritterturnier ist die größte und eine der typischsten Mittelalter-Veranstaltungen in Slowenien. Dies bestätigen auch die hohe Besucherzahl und das große Interesse an den Mittelalter-Veranstaltungen auch aus dem Ausland. Alljährlich wirken an der Veranstaltung über 200 kostümierte Figuren mit – Einzelne und gastierende Gruppen aus Italien, Kroatien und Slowenien.

Das Erasmus-Ritterturnier findet schon 15 Jahre statt. In den beiden letzten Jahren bildet die am Samstag stattfindende, immer originellere und besser besuchte Nacht des Feuers und des Spaßes den Auftakt zum sonntägigen Mittelalterturnier. Es ist dies die größte Mittelalter-Veranstaltung Sloweniens mit einer 15-jährigen Tradition, über 300 Mitwirkenden und mehr als 8 000 Besuchern.

Das samstägige Programm präsentiert nächtliche Burgbelagerung, mittelalterliche Tänze, Spiele mit dem Feuer und viel Spaß zu mittelalterlicher Musik bis spät in die Nacht. Die Burg Predjama kann an diesem Samstag bis Mitternacht besichtigt werden.

Der zentrale Teil des sonntägigen Erasmus-Ritterturniers präsentiert ein Wiederaufleben der Legende über Erasmus Lueger und eine Belagerung der Burg Predjama. Die Veranstaltung besteht aus einer Reihe von Ereignissen, die sowohl für Kinder als auch Erwachsene interessant sind.